Besondere Auszeichnung erhalten: Bundesverdienstkreuz an Hanna Renk und Ulrike Prenzler verliehen

19.02.2020

Bürgermeister Dr. Jens Bülthuis und Landrat Manfred Ostermann gratulieren Hanna Renk zu ihrer Auszeichnung
© Peter Renk
Von links nach rechts: Birthe Rüther (Vorsitzende Bispinger LandFrauen), Dieter Prenzler, Landrat Manfred Ostermann, Ulrike Prenzler, Bürgermeister Dr. Jens Bülthuis, Doris Hankemeyer (Vorsitzende Bispinger LandFrauen) und Edith Schröder (Kreisvorsitzende der LandFrauen).
© Gemeinde Bispingen

Gleich zweimal innerhalb einer Woche hat Landrat Manfred Ostermann das Bundesverdienstkreuz übergeben. Johanna „Hanna“ Renk und Ulrike Prenzler erhielten die Auszeichnung für ihr vielfältiges und langjähriges Engagement.

In kleinem privaten Kreis überreichte Landrat Manfred Ostermann Hanna Renk den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste. Von 1975 bis 1987 war die heute 80jährige Vorsitzende der Bispinger LandFrauen, von 1988 bis 2000 Kreisvorsitzende der LandFrauen. Besonders am Herzen lag Hanna Renk der Erhalt der  plattdeutschen Sprache. 2008 gründete sie den „Bissmer Klönschnack“, seitdem ist sie auch Besitzerin im Vorstand des Heimat- und Kulturvereins. Die Begeisterung für die plattdeutsche Sprache gibt sie auch seit vielen Jahren  an die jüngere Generation weiter, in dem sie sich in der Plattdeutsch-AG an der Bispinger Grund- und Oberschule engagiert. Ebenso engagierte sich Hanna Renk über viele Jahre in der St. Antonius Kirchengemeinde in Bispingen. 1976 war sie die erste Frau, die in den Kirchenvorstand gewählt wurde. Daneben war sie auch im Kirchenchor aktiv und hat den Besuchsdienstkreis mit ins Leben gerufen.

Als zweite Bispingerin wurde Ulrike Prenzler geehrt. Landrat Manfred Ostermann überreichte ihr die Auszeichnung im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Familie und Freunden im Rathaus. Ulrike Prenzler hat als ehemalige Vorsitzende der Bispinger LandFrauen große Fußstapfen für dieses Amt hinterlassen. Mit großer Hingabe und hohem persönlichen Einsatz ist sie seit vielen Jahren bei den Bispinger LandFrauen aktiv. Der Verein ist heute einer der mitgliederstärksten im gesamten Heidekreis und trägt mit Feldrundfahrten, Herbstmärkten und aktiver Beteiligung am Tag des offenen Hofes im gesamten Heidekreis dazu bei, die Wertschätzung und Identifikation mit den Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sind, erfolgreich zu verbessern. Über zehn Jahre bis 2016 hatte die 60jähriged das Amt der 1. Vorsitzenden inne. Bemerkenswert ist mit welcher Hingabe Ulrike Prenzler die Projekte der LandFrauen voranbrachte. Besonders am Herzen lagen ihr die Projekte für Kinder: Das Projekt „Kochen mit Kindern“ in der Grund-und Oberschule Bispingen startete sie, um Kinder für eine gesunde Ernährung zu begeistern. Das auch von Ulrike Prenzler vorangetriebene Projekt „Landwirtschaft für kleine Hände“ ermöglicht Kindern das Erleben der Landwirtschaft mit allen Sinnen. Ebenso organsierte Ulrike Prenzler als 1. Vorsitzende auch den Herbstmarkt der Bispinger LandFrauen, der weit über die Grenzen der Gemeinde Bispingen bekannt ist.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.