A 7: Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen Soltau/Ost und Bispingen

28.04.2020

VERDEN. Im Zuge der A7 finden ab Montag, den 4. Mai 2020 zwischen der Anschlussstelle Soltau/Ost und der Anschlussstelle Bispingen vorbereitende Maßnahmen für die Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg statt. Die Betonfahrbahn in Richtung Hamburg soll in die-sem Bereich auf einer Länge von ca. 8 Kilometern erneuert werden. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.
Die gesamte Baumaßnahme wird in mehreren Bauphasen ausgeführt. Hierfür werden im ersten Schritt vorbereitende Maßnahmen für die Verkehrsführung durchgeführt. Ab den 04. Mai 2020 werden die Stauwarnanlagen in beiden Fahrtrichtungen auf der A7 aufgestellt. Diese Arbeiten erfolgen im Zuge von Wanderbaustellen, wobei jeweils einzelne Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden. Ab dem 11. Mai 2020 bis voraussichtlich zum 23. Mai wird anschließend die transportable Schutzwand auf der Richtungsfahrbahn Hannover eingerichtet und einzelne Betonplatten saniert. In Fahrtrichtung Hannover muss die Fahrstreifenanzahl daher ab dem 11. Mai 2020 von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert werden. In Fahrtrichtung Hamburg bleibt die zur Verfügung stehende Fahrstreifenanzahl zunächst unverändert.
Die Auffahrt der Anschlussstelle Bispingen in Fahrtrichtung Hannover muss ab dem 11. Mai 2020 bis zum Ende der Baumaßnahme (voraussichtlich Ende November 2020) gesperrt werden. Für die Zeit der Sperrung der Auffahrt der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Hannover wird der auffahrende Verkehr über die U16 bis zu Anschlussstelle Schneverdingen umgeleitet.
Die Abfahrt der Fahrtrichtung Hannover sowie die Auf- und Abfahrt der Fahrtrichtung Hamburg können weiter genutzt werden.
Während der Durchführung der vorbereitenden Maßnahmen wird darum gebeten, auf die geänderte Verkehrsführung der jeweiligen Fahrtrichtungen zu achten.
Die genauen Zeiten weiterer Anschlussstellensperrungen ebenso wie weitere Informationen zu den nächsten Phasen der Verkehrsführung werden in gesonderten Presseinformationen rechtzeitig mitgeteilt.
Die gesamten Bauarbeiten der Erneuerung dauern voraussichtlich bis Ende November 2020 an.
Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.
Die Baukosten der Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf rund 15,0 Mio. Euro.

Bitte achten Sie auf Mitteilungen der örtlichen Presse und dem Rundfunk. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter der Adresse www.straßenbau.niedersachsen.de/aktu-elles/presseinformationen/.
Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern für Ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um er-höhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.